Hier kommt das Bild

Willkommen bei der Berliner Kellerband

Diese Seite wird zu Zeit bearbeitet, wir bitten um Ihr Verständnis.

Die Geschichte der Berliner-Kellerband

Eigentlich hatte ich schon, solange ich denken kann, ein verlangen Musik zu machen.Andere Kinder wünschten sich zum Geburtstag Schuhe, Klamotten, Schallplatten usw. ich wollte immer nur eine Gitarre.Mit 14 Jahren hab ich dann endlich eine Gitarre zum Geburtstag von meinen Eltern bekommen.Von nun an bestimmte das Üben mein Leben. Dazu kam, dass ich auch noch eine Schallplatte von den Beatles geschenkt bekam.Die besten Band ever.
Als ich dann meine Frau kennenlernte, gab ich das musizieren gezwungenermaßen auf und spielte nur noch für mich so dahin.
Dann wurden meine Kinder geboren ( das Wertvollste auf dieser Welt).Wir sangen viel Zuhause und auch in der Kita zu verschiedenen Anlässen, wie Weihnachtsfeier oder Sommerfeste. Die Zeit verging und die Kinder kamen in die Schule. Wie es so ist, kommen vielen Kinder in der Schule irgendwann auf die Idee eine Schülerband zu gründen. So war es auch mit meiner großen Tochter. Sie erzählte mir davon und fragte, ob ich ihren Freundinnen und Ihr beim erlernen der Instrumente, welche diese (noch) nicht besaßen, helfen könne. Was ich natürlich sehr gerne tat. Da die Kinder weder Geld noch die Instrumente besaßen, kaufte ich also ein Schlagzeug, Bassgitarre, Mikrofone Stative, Verstärker usw.
Und wie das Leben so spielt, merkten die Kinder sehr bald, dass sich ein Instrument nicht über Nacht erlernen lässt. Sodass die Freundinnen meiner Tochter die Lust verloren.
Meine große Tochter kommt da mehr nach mir. Nicht nur das sie eine sehr schöne Stimme hat sondern auch viel Talent besitzt.Sie sogar Gesangsunterricht nahm, zu diesen ich sie liebend gerne gefahren habe.
Ich schrieb so manche Lieder für die Kinder, mit denen sie auch Aufgetreten sind.Was mich sehr stolz machte. Da meine Tochter dann das Schauspiel für sich entdeckte und nicht nur an Produktionen von Musicals beteiligt war sonder auch bei mehreren Kinofilme als Komparse mitwirkte, wie die Welle, Männerherzen usw fand ich super und unterstützte sie nicht nur damit, das ich sie zu den Termin fuhr.
Letztendlich saß ich nun da mit all den Instrumenten, Kabel, Mikros usw. So fand ich dann wieder zurück zur Musik. Ich kaufte dann noch alles was man so bracht um Musik (alleine) aufzunehmen. Also Hardware um die Töne in den PC zu bekommen. Software um diese zu bearbeiten. Keyboards, Kondenstormikrofone...usw. Die Einkaufsliste bei Thomann war irre lang. Ich richtete mir im Keller ein kleines aber feines Tonstudio ein. Hier verbrachte ich viele glückliche Momente nicht nur mit meinen Kindern.
Nebenbei brachte ich mir nciht nur Schalgzeug bei sondern auch Bass, Klavier, Keyboard, Mandoine, Banjo, Ukulele ein bisschen Mundharmonika bei
SO, bracute ich nienamd um musik zu machen und konnte so auch nicht menschlich enttäuscht werden.
Einige alte Bekannte, zu welchen ich den Kontakt durch meine Hochzeit verloren hatte melden sich auf einmal wieder, als diese erfuhren, das ich viele Instrumente besitze und auch spielen kann. Zu dem noch ein kleines Studio haben. So kamen diese mich sehr oft, besuchen und wir machten echt schöne Aufnahmen.Schade ist nur, das so mancher, nachdem er seine Aufnahmen und ein paar schöne Tage in Berlin verleben konnte, sich nicht mehr meldeten. Aber so ist das Leben und trotzdem hat es auch viel Spaß gemacht. Zu erleben wie so ein Song entsteht, mach alles Insrumente sebst einspielt it eine wunderbare Sache.
Mittlerweile liebe ich die Beatles immer noch aber habe auch meine Liebe zur Countramusik ( ALan Jackson, Grath Brooks usw) gefunden.
Weshalb ich mir nicht nur eine Pedalsteelguitar kaufte sondern auch spielen lernte.

Das Projekt, Berliner Kellerband, habe ich vor Jahren ins Leben gerufen, da meine damaligen Musik-Kumpels 500 Kilometer weit entfernt wohnten und mich nur ab und an in Berlin besuchen konnten, um gemeinsam zu musizieren.
Wenn wir aber gemeinsam musizierten, hatten wir riesigen Spaß dabei und es floss so manche Flasche Wein, Bier oder Jägermeister.
Viel Zeit verbrachten wir auch in meinem kleinen Tonstudio, wo wir viele Aufnahmen machten. Hier entstanden auch viele Aufnahmen mit meinen Kindern.

Hörproben findet Ihr bald hier auf der Seite

Teilnehmer

Folgenden Person waren hier zu Gast:

Rolf Reichelt (Gitarre, Bass, Keyboard, Pedalstellguitar, Mandoline usw)
Peter Gill ( Bass)
Meine damaligen Bands:
Countryband Firewater
Die Komplitzen aus Erkner bei Berlin

Günter Kupfer
Akkordeonmädels
uvm.

ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild

Info@berliner-kellerband.de

Sie sind Besucher : 24142